Die Tieferlegung eines Fahrzeugs will gekonnt sein

Um ein Auto optisch aufzupeppen, ist das Fahrwerktuning eine perfekte Möglichkeit. Der Wagen beeindruckt nicht nur mit sportlicher Optik, sondern punktet auch mit verbesserter Fahrdynamik. Bei der Fahrzeugtieferlegung kommen speziell verkürzte Sportfedern zum Einsatz, die die Originalfedern ersetzen. Autonarren haben die Wahl zwischen unterschiedlichen Tieferlegungsfedern, die individuell auf Fahrzeugtyp und Fahrstil abgestimmt sind. Doch eine Tieferlegung will gekonnt sein und muss von einem Sachverständigen begutachtet und durchgewunken werden. Für Umbauarbeiten mit Spezialwerkzeugen ist eine Fachwerkstatt die richtige Adresse, denn bei unprofessionellem Federaustausch drohen gravierende Schäden und Sicherheitsrisiken.

Den richtigen Tieferlegungswert ermitteln

Werden die Federn bei einer Tieferlegung verkürzt, ist die Veränderung deutlich sichtbar. Durch eine Fahrzeugtieferlegung erhält die geliebte Karosse einen bulligeren Look. Bevor die Tieferlegung eines Fahrzeuges durchgeführt wird, sollte der Autofan den richtigen Tieferlegungswert ermitteln. Für Limousinen oder Kompaktfahrzeuge gelten 40 mm als sinnvoll, bei Sportwagen ist ein niedrigerer Wert empfehlenswert, da in der Regel der Abstand zum Boden bereits geringer ist. Ein zu hoher Wert beeinflusst das Fahrverhalten. Besonders beim Tieferlegen der Vorderachse kann es zu Beeinträchtigungen in Sachen Balance kommen. Wer dennoch bei Sportwagen, Luxusschlitten und Coupes eine Fahrzeugtieferlegung mit einem hohen Wert bevorzugt, sollte sich an Fachleute für Fahrwerkstechnik wenden.

Tieferlegungsfedern für verschiedene Fahrzeugtypen

Autonarren, die Ihrem Fahrzeug nur das Beste gönnen, finden bei Tuning-Experte Hamann hochklassige Tieferlegungsfedern für verschiedene Fahrzeugtypen. Wer auf Nummer sicher gehen will, vereinbart einen Termin zum fachgerechten Einbau der neuen Sportfedern. Hamann Motorsport aus Laupheim ist Spezialist für Tuning auf First-Class-Niveau und bietet Fahrzeugveredlungen für Range Rover, Bentley, Porsche, Ferrari oder Lamborghini-Modelle an

Billig gefedert kann danebengehen

Der Markt ist überschwemmt mit spottbilligen Federn zum Tieferlegen. Doch diese Feder-Varianten sind meistens extrem hart. Das Problem: Die Stoßdämpfer sind häufig nicht mit den harten Tieferlegungsfedern kompatibel. Es besteht das Risiko, die Stoßdämpfer zu beschädigen, ganz zu schweigen vom beeinträchtigten Fahrverhalten. Ideal sind regulierbare Stoßdämpfer, denn diese lassen sich individuell mittels Kennlinie anpassen. Eine noch bessere Performance liefern harte Stabilisatoren. Doch diese Feinabstimmung in Verbindung mit den Komponenten ist für den Laien nicht empfehlenswert. Auch in diesem Fall sollten Tuning-Experten ans Fahrwerk. Kunden sollten grundsätzlich darauf achten, dass alle Fahrzeugkomponenten vom Hersteller mit Gutachten beziehungsweise mit Allgemeiner Betriebserlaubnis angeboten werden.

Bildquelle: pixabay.com; Public Domain CC0

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>