Motorrad: Die schützende zweite Haut darf selbst im Sommer nicht fehlen

Wenn die Temperaturen steigen, hält den eingefleischten Biker nichts mehr. Die chromblitzende Maschine ist startklar für den ersten Ritt, der Fahrer hoffentlich mit der optimalen Motorradkleidung ausgerüstet.

Auch wenn die Sonne noch so stark vom Firmament brennt – die schützende zweite Haut darf selbst im Sommer nicht fehlen. Doch es kann richtig unangenehm werden, wenn der Kombi vor Hitze dampft und die Socken qualmen. Einige Motorradfans hüllen sich im Sommer gerne in leichte Shirts und coole Sneaker, um sengender Hitze zu entgehen. Doch in Sachen Sicherheit bekommt der Fahrer null Punkte, denn ohne effektiven Schutz geht nichts. Statt schwerer Lederkombis oder wattierter Hosen und Jacken hat der Fachhandel Sommer-Motorradkleidung parat, die für optimale Luftzirkulation sorgt und gleichzeitig höchste Anforderungen an die Sicherheit erfüllt.

Innovative Textilien für hohe Temperaturen

Die Designer für Motorradkluft entwickeln ständig neue Technologien, um den passionierten Biker vor Hitze zu schützen. Innovative Textilien sind vor allem für hohe Temperaturen ausgelegt und verhindern zuverlässig Schwitzattacken auf rasanten Touren durch idyllische Naturlandschaften. Extra leichte Handschuhe, Stiefel, Jacken und Hosen sorgen insgesamt für kühle Momente und stressfreies Fahren.

Bei den Schuhen gibt es zahlreiche Variationen. Hochfunktionelle Motorradstiefel aus Stoff- und Leder-Mixen verfügen über atmungsaktive Membranen und perfektionieren das Fußklima. Leichte Handschuhe hingegen transportieren den Fahrtwind bis zu den Fingern und verhindern schwitzige Hände.

Sommer-Kombis mit Klima-cool-Technologie bestehen aus Hightech-Materialien, die abriebfest und nässeresistent sind. Zusätzliche Zonen an Knien und Schultern mit verstärkter Außenhaut bieten den gleichen Schutz wie Motorradkleidung für den Winter. Textil-Kombis aus leichten Materialien sind schon für etwa 150 Euro zu haben. Der Fachhandel bietet zudem die passende Regenkleidung, damit auch Nässe keine Chance hat.

Funktionswäsche für ein angenehmes Darunter

Immer wieder tragen Motorradfahrer im Sommer T-Shirts unter der Motorradjacke. Keine gute Lösung, denn Baumwoll-Shirts sind sehr saugstark und nehmen Schweiß auf, ohne ihn zu absorbieren. Der Fahrer erlebt ein feuchtes Hautgefühl, welches den Fahrspaß einschränkt. Funktionswäsche dagegen sorgt für ein angenehmes Darunter. Inzwischen gibt es ein- und zweiteilige Synthetik-Anzüge, die sich passgenau an die Haut schmiegen und Feuchtigkeit ableiten. Die Anzüge finden Motorradfans im Sportgeschäft oder im Motorradfachhandel, beispielsweise unter www.mchome.de.

Zum Motorrad-Sommer-Outfit sollte stets auch ein Regenkombi gehören, denn auch an heißen Tagen kann es in Strömen gießen. Regenkleidung ist vor allem für Fahrer ideal, die Leder- oder Textilkleidung ohne schützende Membran tragen. Günstige Regen-Overalls werden schon für 30 bis 40 Euro angeboten.

Und für einen kühlen Kopf sorgen spezielle Helme mit Lüftungsgitter, die mit sommerleichtem Innenmaterial ausgestattet sind.

Wer bei hohen Außentemperaturen auf sein geliebtes Bike steigt, der kann in der richtigen Sommer-Motorradkleidung die Natur in vollen Zügen genießen und ist in puncto Sicherheit bestens gerüstet.

Bildquelle: pixabay.com; Public Domain CC0

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>