Qualitätsmerkmale bei Motorradhelmen

In Deutschland ist wie in den meisten Ländern das Tragen von Schutzhelmen für Motorradfahrer Pflicht. Sie schützen den Kopf bei Verkehrsunfällen und verhindern damit oft lebensgefährliche Verletzungen. Da es eine große Auswahl an Motorradhelmen gibt und auch große Preisunterschiede sollten vor dem Kauf einige Qualitätsmerkmale recherchiert werden. Testberichte zeigen deutlich, worauf es bei einem guten Helm ankommt.

Das Gewicht

Ein guter Helm ist möglichst leicht und wer gleichzeitig eine gut bewertete Ausführung haben möchte, muss mit mindestens 200.- Euro Kaufpreis rechnen. Dafür gibt es Helme, die um die 1500 Gramm wiegen und zudem weitere Qualitätsmerkmale erfüllen, die nicht nur von den Testern als kaufentscheidend bewertet werden.

Die Sicht

Ein optimaler Helm gewährt auch optimale Sicht. Einige Marken können sich bei diesem Test regelmäßig auf die ersten Plätze punkten und die Marke Schuberth ist den meisten Bikern nicht nur aus diesem Grund ein Begriff. Der Schuberth SR1 ist einer der meistgekauften Integralhelme und in mehr als fünf verschiedenen Ausführungen erhältlich. Mit einem kratzfestem Visier und Belüftungen im Oberkopfbereich und am Kinn sorgt er auch an warmen Tagen für ein angenehmes Tragegefühl. Mit 1525 Gramm Gewicht gehört dieser Motorradhelm zu den leichten Modellen und auch das ist ein Qualitätskriterium für einen guten Schutzhelm.

Die Geräuschentwicklung

Lange waren vor allem Klapphelme für ihre unangenehme Geräuschentwicklung bekannt. Inzwischen gibt es auch hier Modelle, die erfreulich wenig Geräuschentwicklung vorweisen können. Vor dem Kauf sollte man also auch auf diesen Punkt besonders achten.

Hochwertiges Innenfutter

Das Innenfutter eines Motorradhelms sollte nicht drücken, aber der Helm darf auch nicht verrutschen. Eine optimale Passform ist also beim Kauf wichtig. Bei einigen Qualitätshelmen kann das Innenfutter auch herausgenommen werden und besteht aus atmungsfreundlichem Material, was den Tragekomfort natürlich deutlich erhöht.

Bildquelle: austrianpsycho; flickr

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>