Zweirad-Liebhaber und Hobbysportler kommen im Fahrrad-Shop auf ihre Kosten

Wer sportlich aktiv sein möchte, der muss dafür nicht extra eine Mitgliedschaft im Fitnessstudio unterzeichnen. Es gibt zahlreiche andere Möglichkeiten, wie der Körper fit und gesund gehalten werden kann – und das auch noch an der frischen Luft.

Hier sei vor allem das Fahrradfahren genannt. Egal ob jung oder alt – Fahrradfahren liegt im Trend, stärkt das Immunsystem, hilft bei der Gewichtskontrolle, ist schonend für die Gelenke und kostet vor allem nicht regelmäßig viel Geld.

Rauf auf´s Rad

Wer das Fahrradfahren zum Hobby machen möchte, der benötigt natürlich zunächst einmal ein geeignetes Rad. Vor dem Kauf heißt es jedoch zu überlegen, in welchem Umfang der Radsport betrieben werden soll. Möchte man das Radfahren lediglich ein wenig in den Alltag einbauen, so genügt in der Regel ein Cityrad oder ein einfaches Trekking Modell. Wer es hingegen gleich sehr professionell angehen will, der sollte sich über Rennräder oder Mountainbikes informieren. Diese sind für spezielle Strecken und Untergründe konzipiert und versprechen auch bei längeren Touren ein gutes Fahren.

Beratung und Kauf im Zweiradshop

Wer bislang noch kein Fahrrad besitzt und noch unschlüssig ist, welches Modell das passende ist, der sollte sich im Zweirad-Shop zunächst beraten lassen. Diese Shops finden sich in allen mittleren und größeren Städten – von Hamburg über Aachen, Göttingen, Stuttgart bis nach München.

Auch der Kauf des Rades sollte bestenfalls in einem Fachgeschäft vor Ort stattfinden. Dies hat mehrere Vorteile: Der Kunde hat den direkten Verkäuferkontakt und jederzeit einen Ansprechpartner, falls es Probleme mit dem Fahrrad gibt. Darüber hinaus unterhalten die meisten Zweirad-Geschäfte auch eine anliegende Werkstatt, sodass kleinere und größere Reparaturen ebenfalls schnell erledigt sind.

Accessoires für Hobby- und Profisportler

Natürlich gehören zum Radsport neben dem Fahrrad selbst auch die nötigen Accessoires dazu. So sollte beispielsweise keinesfalls ohne Helm gefahren werden. Zudem bietet sich das Tragen von Handschuhen an, die einen sicheren Halt an der Lenkstrange gewährleisten. Des Weiteren dürfen Fahrradschlösser nicht fehlen und das eine oder andere Mal sind auch Satteltaschen oder Fahrradkörbe nötig. All diese Zubehörartikel gibt es in gut sortierten Fahrradgeschäften ebenfalls und meist sogar in einer großen Auswahl. Gerade beim Helm sollte das Sortiment so vielfältig sein, dass ein passender Kopfschutz für jeden Fahrer vorhanden ist. Eine Beratung darf natürlich auch hier nicht fehlen – ein gut geschulter Verkäufer weiß meist besser, worauf es beim Kauf eines Fahrradhelms ankommt und wie dieser sitzen muss.

Ein Zweirad-Fachgeschäft ist immer eine gute erste Adresse, wenn es darum geht, Fahrradfahren zum Hobby zu machen.

Bildquelle: pixabay.com; Public Domain CC0

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>